Über webmaster

Kabarettist und Autor

Premiere in Glonn

Ein neues Musikprojekt geht am Freitag, den 12. April in Glonn im Café „Steinbergers Marktblick“ an den Start:
B. O. C – Bunch of Colours
Zwei Gitarren, drei Stimmen, unzählige Klangfarben. Den Zuschauer erwartet musikalische Leidenschaft, gebündelt in einem bunten Unplugged-Programm.

Die Musiker Veronika Weinhart, Bob Eberl und Sebastian Schlagenhaufer, die aus unterschiedlichen kreativen Richtungen kommen verbindet eines: Mit Hingabe großartige Coversongs spielen zu wollen!

Einlass 18:00 Uhr
Beginn 20:00 Uhr
Karten gibt es im „Steinbergers Marktblick“

boc

 

Riffraff Rampensau

Sebastian Schlagenhaufer ist am 9.04. 2019 zu Gast bei der Mixed Show „Riffraff Rampensau“ im Herzen von Giesing. Mit Ausschnitten aus „Kabarett muss man sich leisten können“ geht er am Dienstag neben Scharfrichterbeilgewinner Thomas Steierer, dem Akustikduo „Tell Me No Lies“ und dem skurrilen bayerischen Barden Rudi Vietz auf die Bühne. Infos unter www.bewie-bauer.de

2Gulasch2Seidl-(17)

Kleine Kunst beim „Großen Wirt“ in Bruckmühl

Am Freitag, den 29. März trifft Kleinkunst auf den „Großen Wirt“! In Brückmühl lädt Alexander Bachmeier zum Kabarettbrettl. Neben Sebastian Schlagenhaufer sind mit Edeltraud Rey, Uwe Rebhan und Patrick Ebner drei großartige Künstler im Programm.
Karten und Infos gibt es unter www.b-entertain.de

Rolf ruft nach Rosenheim!

Das Kleinkunstbrettl von Rolf Zollner ist mittlerweile eine feste Einrichtung geworden! Am Donnerstag abend tritt dort neben Angela Ascher und Sara Brandhuber, also quasi eingerahmt von den Damen auch Sebastian Schlagenhaufer auf. Auszüge des Programms „Kabarett muss man sich leisten können“ stehen auf dem Programm. Moderation: Rolf Zollner!
Weitere Infos und Tickets unter www.rolf-zollner.de

rolfskleinkunstbrettl

Im Anfang war das Wort

Am Dienstag, den 26. 03. geht es bei Ars Musica im Stemmerhof ums Wort. Beim Poetry Slam, dem Dichterwettstreit der Neuzeit liefern sich Poet*innen einen harten Wettstreit mit selbst verfassten Texten. Sebastian Schlagenhaufer tritt mit einem Text aus seiner Kurzgeschichtensammlung „Dreimal so laut“ auf.

Weitere Infos unter:
www.ars-musica-muenchen.de

poetry

Kirchdorfer Kabarettbrettl

Am 23. 03. findet in Kirchdorf das beliebte Kabarettbrettl statt. Sebastian Schlagenhaufer spielt Auszüge aus „Kabarett muss man sich leisten können“.
Mit dabei sind Andrea Limmer, Sara Brandhuber und Tobi Öller.
Weiter Infos unter www.b-entertain.de

kirchdorf2303

„Intellektuell“ in Buchbach

Beim gut besuchten Sternecker Kabarettbrettl in Buchbach spielte Sebastian Schlagenhaufer am Samstag den 16.03. Auszüge aus seinem aktuellen Programm „Kabarett muss man sich leisten können“
Die Presse atestierte: „…Der intellektuelle Typ unter den Kabarettisten des Abends war Sebastian Schlagenhaufer aus Grafing. Er brachte Auszüge aus seinem Programm „Kabarett muss man sich leisten können“. Schlagenhaufer hatte gleich den richtigen Draht zum Publikum: „Ist Andi Scheuer noch Politik oder schon Realsatire?“ wurde extra beklatscht. Er klopfte Politikern auf die Finger und nahm gesellschaftliche Phänomene kritisch unter die Lupe…“
Die gesamte Kritik zum Abend finden Sie hier:

https://www.ovb-online.de/muehldorf/kultur/sogt-bayer-11869032.html

sterneck

Mit dabei (v.l.): Die Saitenzwicker, Veranstalter Alexander Bachmeier, Patrick Ebner, Sebastian Schlagenhaufer und Manuel Berrer

Impro meets Jazz

Spannend wird es heute abend im Theater am Burgerfeld in Markt Schwaben. Das Impro Ensemble „FKK-Die Impro Show“ trifft auf die Jazz Band Sonic Leap. Besser könnte es nicht passen, schließlich wird auch beim Jazz viel improvisiert.
Ferdinand Maurer, Michael Siegert und Sebastian Schlagenhaufer werden im anfänglich im Wechsel mit Sonic Leap auf der Bühne stehen. Im Laufe des Abends soll eine gemeinsame Performance der Musiker und Schauspieler entstehen. Man darf gespannt sein. Restkarten gibt es an der Abendkasse.

Hier gehts zur Vorankündigung der SZ

Jennerwein-Revival am Schliersee

Im Rahmen der Dreharbeiten zu einer Dokumentation über Wilderer und andere „Gefallene Helden“ für den BR kamen Erinnerungen an die beiden erfolgreichen Theaterinszenierungen von „Jennerwein- Bluat vo da Gams“ im Markus Wasmeier Freilichtmuseum hoch!

Als Regieassistent bei den Reenactment-Szenen und als Interviewpartner zum Thema Mythos und Legendenbildung rund um Georg Jennerwein war Sebastian Schlagenhaufer mit am Set.
Gedreht wurde ab Sonnenaufgang im altbayerischen Dorf von Doppelolympiasieger Markus Wasmeier und an den Josefsthaler Wasserfällen. Spektakuläre Szenen sind somit garantiert.

Gesendet wird die Dokumentation am 17. Juni 2019 um 21:00 Uhr  im Bayerischen Fernsehen.